NEF-Treff mit Gemeinde Gittelde

NEF-Treff ist das NAK-Eltern-Forum-Treffen, das in diesem Jahr im Ruferhaus/Staufferburg am Harz stattfand. Die Teilnehmer dieses Treffs und die Gemeinde Gittelde feierten gemeinsam Gottesdienst.

Am Sonntag, dem 5. September 2010, konnte die Gemeinde Gittelde einen besonderen Tag der Gemeinschaft erleben.
Im nahegelegenen Ruferhaus (Stauffenburg) hatte sich eine Gruppe Geschwister eingefunden, die sich aus dem NAK-Elternforum kennt. Der Organisator des Treffens, Diakon Helmut Führing, war im Vorfeld an den Vorsteher der Gemeinde Gittelde, Hirten Konrad Czepak, mit der Bitte herangetreten, am 5. September einen Gottesdienst im Ruferhaus erleben zu können. Die Priester Horst Warnecke und Harald Nolte aus der Gemeinde Gittelde nahmen daraufhin die Planung für diesen Sonntag in die Hand.

Hirte Konrad Czepak besuchte mit den beiden Priestern bereits am Freitag und Samstagabend die Geschwister in Stauffenburg, um sich schon einmal kennen zu lernen. Es war sofort zu spüren, man war sich nicht fremd, alle gehörten zur gleichen Kirche. Es wurde ein Raum für den Gottesdienst hergerichtet. Eine Glaubensschwester schmückte den Altar mit Blumen, und auch ein Klavier zur musikalischen Umrahmung war vorhanden. Nun konnte der Sonntag kommen.

Die Geschwister aus der Gemeinde Gittelde und die Geschwister aus dem NEF-Treff versammelten sich in dem vorbereiteten Raum. Es wurde bereits vor dem Gottesdienst viel gemeinsam gesungen, was allen viel Freude bereitete. Den Gottesdienst führte dann Hirte Konrad Czepak durch, die Priester Harald Nolte und Horst Warnecke sowie Diakon Mario Peter rundete den Predigtteil ab. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch Chorgesang und einem Vortrag mit Klavier und Panflöte. Es war für alle ein besonderes Erleben.

Nach dem Gottesdienst tauschten sich die Geschwister untereinander aus. Einige gingen spazieren, andere saßen unter den Bäumen und wieder andere nahmen das Angebot für ein Gespräch über den Gottesdienst an. Pünktlich um 12.30 Uhr läutete die Hausleitung das Mittagessen ein, an dem fast alle Gittelder Geschwister und die Geschwister des NEF-Treffs teilnahmen. Danach konnten noch Gespräche bei einer Tasse Kaffee geführt werden.

Am Nachmittag hieß es dann Abschied nehmen. Es wurden noch eMail-Adressen, ICQ-Nummern usw. ausgetauscht, bevor man sich in der Hoffnung auf ein Wiedersehen voneinander verabschiedete.

K.Cz. / Fotos: E.P.