Bunter Nachmittag der Senioren des Bezirkes Wolfenbüttel

Bad Harzburg. Zu einem bunten Nachmittag trafen sich die Senioren des Bezirkes Wolfenbüttel im Kurhaus. Apostel Stegmaier hielt einen Dia-Vortrag über die Sozialeinrichtungen unserer Kirche in Indien. Der Bezirksjugendchor gab Einblick in sein neues Musikprojekt.

Im Festsaal des Bad Harzburger Kurhauses konnten die Senioren des Bezirkes Wolfenbüttel am 8. Juli 2006 bei Kaffee und Kuchen einen schönen, bunten Nachmittag erleben.

Apostel Edmund Stegmaier gab mit einem kleinen Dia-Vortrag über die Sozialeinrichtungen unserer Kirche in Indien einen Einblick in die Arbeit von NAK-karitativ. Im Waisenhaus unserer Kirche in Garacharma auf den Andamanen wurden u.a. Kinder aufgenommen, die ihre Eltern bei der großen Tsunami-Katastrophe verloren haben. Die Schule in Arattukuzhi in Kerala/Indien, die bisher nur ebenerdig gebaut war, konnte aufgestockt werden und bietet so mehr Kindern die Möglichkeit zum Schulbesuch.

Der Apostel warb bei den Senioren dafür, eine Patenschaft für diese Einrichtung zu übernehmen. Schon für monatlich 5,00 Euro kann dort viel Not gelindert werden. Weitere Einzelheiten sind auch über die Homepage von NAK-karativ zu erhalten.

Der Bezirksjugendchor Wolfenbüttel trug einiges aus seinem aktuellen Musikprojekt "Musikalische Zeitreise" vor. Ein Konzert soll im nächsten Jahr stattfinden und schon jetzt konnte das Interesse dafür geweckt werden. Auch der Bezirksseniorenchor trug einige Lieder vor.

Mit dem Sketch "Der stumme Angeklagte" sorgten drei Glaubensgeschwister aus Wolfenbüttel für viel Heiterkeit. Reichlich Beifall gab es für die "NAK-Harmoniker" (acht Geschwister aus Wolfenbüttel), die in Frack und Zylinder das Lied "Mein kleiner grüner Kaktus" vortrugen. Auch der Bezug zur gerade laufenden Fußballweltmeisterschaft unter dem Motto "Zu Gast bei Freunden" fehlte nicht im Programm. Es konnten "Gäste von der Elfenbeinküste" begrüßt werden - acht Wolfenbütteler Geschwister in afrikanischer Kleidung -, die "Ich bete an die Macht der Liebe" und "Lasst die Herzen immer fröhlich" in Englisch sangen. Auch für diesen Beitrag gab es viel Lob und Anerkennung.

An diesem Nachmittag hatten alle Teilnehmer erneut erfahren: Auch Senioren können fröhlich sein und einander Freude bereiten.

W.S. / U.B.