Gib deinem Leben Würde

Was gibt deinem Leben Würde? Diese Frage beantwortete Apostel Edmund Stegmaier im Jugendgottesdienst mit etwa 300 Teilnehmern aus den Kirchenbezirken Braunschweig und Wolfenbüttel. Anschließend war noch Gelegenheit, bei Kaffee, Tee und Keksen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Am Sonntag, dem 12. November 2006, hielt Apostel Edmund Stegmaier in der Kirche Wolfenbüttel einen Jugendgottesdienst für die Bezirke Braunschweig und Wolfenbüttel, an dem 300 Jugendliche, Jugendbetreuer und die Vorsteher mit ihren Frauen teilnahmen.

Vor dem Gottesdienst spielte ein kleines Jugendensemble und stimmte gefühlvoll auf den Gottesdienst ein. Auch die Vorträge des Jugendchores, der von den Jugendlichen der beiden Bezirke gebildet wurde, bewirkten bereits im Vorfeld des Gottesdienstes eine schöne Atmosphäre. Mit dem Lied "Jetzt, in unsren Jugendtagen" begann um 10 Uhr der Gottesdienst.

Der Apostel legte seinem Dienen ein Wort aus dem Brief des Apostels Paulus an die Kolosser zugrunde: "... dass ihr des Herrn würdig lebt, ihm in allen Stücken gefallt und Frucht bringt in jedem guten Werk und wachst in der Erkenntnis Gottes." (Kolosser 1, 10).

Einige Gedanken aus dem Gottesdienst:

Der Herr spricht uns auf unsere Lebensführung an, denn er möchte uns segnen und will uns das Gute bereiten. Es kommt stets darauf an, dass wir das Gute erkennen und dementsprechend handeln.

Des Herrn würdig leben heißt, in Harmonie mit Gott leben und danach streben, in allen Situationen Gutes zu vollbringen.

Frucht bringen: Hierbei gilt das unumstößliche Gesetz von Aussaat und Ernte. Alles was wir denken, reden, tun, ist eine Aussaat, die Frucht bringt. Wir wollen bedenken: Die Frucht entspricht dem Samen, die Ernte der Aussaat.

Durch Handeln gemäß dem Wort Gottes wachsen wir in der Erkenntnis Gottes und erfahren die Wahrheit seines Wortes.

Vier Punkte, die deinem Leben Würde geben:

  • Gottvertrauen bringt Gelassenheit.
  • Opfer bringen. Was wir Gott geben, bewirkt Segen.
  • Wesen Christi ausstrahlen - in Güte jeden annehmen.
  • Mitarbeit in Gottes Werk - die eigene Gemeinde mitgestalten, die dir so viel Fürsorge schenkt.

Lebe dein Leben mit den Gaben und Möglichkeiten, die du hast, aber lebe es im göttlichen Sinn. Dann hast du viel Segen!

Es dienten mit: Bischof Rainer Knigge sowie Priester Helge Böker und Diakon Manfred Krafczyk aus dem Bezirk Braunschweig. Die Lieder des Jugendchores und zwei Darbietungen mit Panflöte, Orgel und Violine umrahmten den Gottesdienst. Es ging zu Herzen, als der Chor mit der Gemeinde zum Schluss das Lied vortrug "Der Herr ist mein Licht".

Nach dem Gottesdienst gab es die Möglichkeit, in den Nebenräumen der Kirche noch zusammen zu bleiben, und Gemeinschaft bei Kaffee, Tee und Keksen zu pflegen. Jugendliche und Jugendbetreuer hatten dazu alles gut vorbereitet.

D.E.