Bezirksübergreifende Freundschaft

Zu einem gemeinsamen Gottesdienst und anschließendem Beisammensein trafen sich die Gemeinden Clausthal-Zellerfeld (Bezirk Wolfenbüttel) und Schöningen (Bezirk Braunschweig). Die Idee für dieses bezirksübergreifende Gemeindetreffen war bei den Vorstehern der beiden Gemeinden entstanden, die sich aus ihrer Jugendzeit kennen.

Am sonnigen Sonntagmorgen, 17. September 2006 erwarteten die Geschwister der Gemeinde Clausthal-Zellerfeld im Bezirk Wolfenbüttel ganz besonderen Besuch: die Gemeinde Schöningen aus dem Bezirk Braunschweig, die zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit anschließendem Beisammensein eingeladen worden war. Schon bei den Vorbereitungen am Sonntagmorgen und den Tagen zuvor, war die Vorfreude auf das Ereignis deutlich zu spüren. Alle Geschwister halfen so gut es ging mit, und wer körperlich nicht mithelfen konnte, der betete erfolgreich für gutes Wetter.

Die Idee für dieses bezirksübergreifende Gemeindetreffen entstand zunächst in den Köpfen der beiden Vorsteher, Hirte Konrad Czepak (Clausthal-Zellerfeld) und Priester Andreas Hühne (Schöningen), die sich beide aus ihrer Jugendzeit gut kennen. Priester Andreas Hühne besucht in seinem Urlaub regelmäßig die Gemeinde Clausthal-Zellerfeld im Oberharz. Die Idee des Gemeindetreffens wurde von den Geschwistern mit Begeisterung angenommen und umgesetzt.

Am Sonntagmorgen begann der Gottesdienst in Clausthal-Zellerfeld etwas später als gewohnt, um 10.30 Uhr. Am Altar sah man ein für die dortige Gemeinde zunächst unbekanntes Gesicht: Bezirksevangelist Bernd Vicariesmann aus dem Bezirk Braunschweig. Der aus beiden Gemeinden gebildete Chor leitete den Gottesdienst mit dem Lied "Eins im Geist und Streben" (CM 143) ein. Zu Beginn des Gottesdienstes brachte der Bezirksevangelist seine Freude über diese Begegnung zum Ausdruck und stellte viele Gemeinsamkeiten der beiden Gemeinden fest.

Dem Gottesdienst lag das Wort Jesaja 40, 31 zugrunde: "Aber die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler, dass sie laufen und nicht matt werden, dass sie wandeln und nicht müde werden." Priester Ralf Vicariesmann aus der Gemeinde Schöningen sowie die Vorsteher der beiden Gemeinden dienten mit. Am Ende des Gottesdienstes sprach Priester Andreas Hühne eine Gegeneinladung für die Gemeinde Clausthal-Zellerfeld nach Schöningen im nächsten Jahr aus.

Kurze Zeit später wurden auf dem Kirchenparkplatz die beiden Grills angeheizt und das Salat- und Kuchenbüffet aufgebaut. In den darauffolgenden Stunden gab es viele Gelegenheiten gemeinsam zu essen, miteinander zu reden und auch zusammen zu lachen. So entstanden auch neue Ideen für weitere Aktivitäten im Jugendkreis. Der ganze Tag war geprägt von einer tollen Atmosphäre. Das gute Essen und das schöne Wetter taten ein Übriges.

D.E.