Festgottesdienst in Wolfenbüttel

Bezirksapostel Klingler hielt den Gottesdienst für Entschlafene in der Gemeinde Wolfenbüttel. In seiner Begleitung waren alle Apostel aus Mitteldeutschland.

Am Sonntag, dem 2. März 2008 hielt Bezirksapostel Wilfried Klingler in der Gemeinde Wolfenbüttel den Gottesdienst für Entschlafene. In seiner Begleitung befanden sich neben den aktiven Apostels seines Arbeitsbereiches Bezirksapostel i.R. Fritz Nehrkorn und die Apostel i.R. Velten Hoffmann und Joachim Quittenbaum.

Im Vorfeld hatten die Kinder jedem Apostel einen persönlichen Brief geschrieben und darin ihrer Freude auf das bevorstehende Erleben Ausdruck gegeben. Die Jugendgruppe hatte Karten geschrieben mit Namen und Gruppen, derer sie fürbittend gedenken möchte. Der Bezirksapostel erwähnte diese Karten in seinem Dienen und las einige Namen vor. Gemeinde- und Frauenchor gestalteten den Gottesdienst musikalisch mit.

Zu Beginn seiner Predigt ging der Bezirksapostel auf die Gemeindechronik ein und zählte einige Brüder auf, deren Impulse in der Anfangszeit bis nach Australien reichten (siehe Chronik der Gemeinde Wolfenbüttel).

Dem Gottesdienst lag das Wort aus Offenbarung 1, aus 17.18 zu Grunde:

"Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle."

Johannes hatte eine wunderbare Vision auf der Insel Pathmos, auf der er gefangen war. Er beschäftigte sich nicht mit Fluchtgedanken und dachte auch nicht an Aufgabe. Sein Lichtpunkt, seine Orientierung war der Tag des Herrn. Plötzlich sah er sieben Leuchter und den Sohn Gottes unter ihnen. Vor seinen Augen wie Feuerflammen kann man sich nicht verstecken und seine Füße wie Golderz besagen, dass niemand den Weg Christi aufhalten kann. Das aus seinem Munde gehende zweischneidige Schwert trennt Unrecht von Recht und Unglauben von Glauben. Zum Schluss bleibt das von Gott Gewollte übrig.Und dann wandte er sich Johannes zu: "Fürchte dich nicht ..." und zeigte ihm seine Macht. Jetzt wusste der Apostel: Die Erlösung war Wirklichkeit geworden. Auch uns sagt der Herr tröstend: "Gotteskind, fürchte dich nicht! Ich bin da!" Auch für uns ist es wichtig, dass wir an der Erlösung teilhaben.

Apostel Rolf Wosnitzka und Apostel Achim Burchardt dienten mit.

Den letzten Gottesdienst dieser Art, den ein Bezirksapostel in Wolfenbüttel hielt, liegt 20 Jahre zurück. Damals diente Bezirksapostel Arno Steinweg der Gemeinde.

Hintergrundinformationen zu Gottesdiensten für Entschlafene

G.B / T.B. Fotos: T.B.

Weitere Bilder