Tag der offenen Tür in Wolfenbüttel

Die Gemeinde Wolfenbüttel lud zu einem Tag der offenen Tür ein. Höhepunkt war der Vortrag von Apostel Stegmaier zum Thema "Was wir glauben und warum wir glauben".

Am Samstag, dem 5. Juli 2008, führte die neuapostolische Gemeinde Wolfenbüttel einen "Tag der offenen Tür" durch. Auch diese Veranstaltung war in das "Wolfenbütteler Jahr der Kirchen" eingebunden. Sowohl der Verein Kulturstadt Wolfenbüttel e.V. als auch die Gemeinde warben für dieses Ereignis.

Die Projektgruppe "Gemeindeaktivitäten" der Gemeinde hatte frühzeitig mit der Planung dieses Tages begonnen und die Themen erarbeitet.

So waren an diesem Tag etwa 300 Besucher bei sommerlichem Wetter der Einladung gefolgt und konnten sich umfangreich informieren: Eine Ausstellung zeigte die Glaubens- und Lehrinhalte der neuapostolischen Kirche.
Ein Rundgang durch das 1916 errichtete und 1967 auf den heutigen Grundriss erweiterte Gebäude vermittelte einen Einblick in das vielfältige Gemeindeleben der 494 Seelen zählenden Gemeinde.

Die Jugendlichen der Gemeinde luden mit einer "offenen Jugendstunde" unter dem Motto "Mache dich auf und werde Licht" zum Gespräch ein, das von Friederike Putz und Sabine Bunert moderiert wurde.

In einer von der Jugend für diesen Tag gedrehten Filmreportage antworteten einige Glaubensgeschwister auf die Fragen:

  • Wie bist du zum neuapostolischen Glauben gekommen?
  • Was schätzt du an deinem Glauben?
  • Warum gehst du in den Gottesdienst?

Die Senioren gaben mit einer Fotoausstellung und einem Film Einblick in ihre vielfältigen Aktivitäten.

Um einen Einblick in die Angebote für die Kinder zu geben, hatten die Lehrkräfte eine Schautafel über die Unterrichtsangebote erstellt sowie Lehrmaterial ausgestellt. Außerdem zeigten sie Exponate aus den Unterrichten.

Höhepunkt der Veranstaltung war der Vortrag von Apostel Edmund Stegmaier, der das Thema "Was wir glauben und warum wir glauben" beleuchtete.
U. a. zeigte er auf, dass wir eine Antwort auf die Frage "Wozu leben wir?" brauchen, wenn unser Leben einen Sinn und ein Ziel haben soll. Darauf gibt der christliche Glaube eine Antwort.
Wir glauben, dass Gott unser Leben in seiner Hand hat, er sein Bild der Wahrheit und Liebe in uns Menschen verwirklichen möchte und durch uns in bewahrender und liebender Weise in seiner Schöpfung anwesend sein will. Unser Leben ist nicht auf das irdische Dasein begrenzt. Wir glauben, dass Jesus Christus uns das wahre Bild Gottes vorgelebt hat und dass er uns in die ewige Gemeinschaft mit Gott führt, wenn wir unser Leben mit ihm verbinden.
Dieser Glaube drückt sich konkret in unserer Lebensführung aus, in dem wir die Verbindung zu Gott suchen und auch erleben, und zwar in unseren täglichen Gebeten, in den Gottesdiensten und in der Gemeinschaft der Gläubigen.

Eine abschließende "musikalische halbe Stunde", in der auch die computergesteuerte Pfeifenorgel erklang, zeigte die Vielfalt der musikalischen Aktivitäten: Gemeindechor, Frauenchor, Männerchor und die Flötengruppe.

Ein Angebot an Kaffee und Kuchen rundete die Veranstaltung ab.


Hintergrundinformation zum "Jahr der Kirchen":
Das "Jahr der Kirchen" wurde vom Verein Kulturstadt Wolfenbüttel e.V. ausgerufen, weil zum einen die Hauptkirche Beatae Mariae Virginis in Wolfenbüttel ihr 400-jähriges Jubiläum und zum anderen die katholische Kirche in Wolfenbüttel 2007/2008 ihr 300-jähriges Bestehen feiert.

G.B. Fotos: T.B.

Fotogalerie