2. Stimmbildungsworkshop im Bezirk Wolfenbüttel

Die Projektgruppe Musik lud zu einem Stimmbildungsworkshop mit Prof. Dr. Bodo Bischof interessierte Sänger/-innen und Dirigenten/-innen ein.

Nach dem erfolgreichen Workshop für Stimmbildung im Jahr 2007 fand am Samstag, dem 20. September 2008 ein weiterer ganztägiger Workshop für Stimmbildung für den Bezirk Wolfenbüttel statt. 25 musikinteressierte Sängerinnen und Sänger nutzen den ganzen Tag in der Kirche in Wolfenbüttel, um unter Anleitung von Prof. Bodo Bischoff, Berlin, ihre eigene Stimme durch eine Vielzahl interessanter Übungen zur Stimmbildung kennen zu lernen.

Prof. Dr. Bodo Bischoff war unter Mitwirkung der Projektgruppe Musik des Bezirks Wolfenbüttel eigens aus Berlin angereist, um mit den überwiegend jugendlichen Sängerinnen und Sängern und einigen Dirigentinnen und Dirigenten einen "Tag für die eigene Stimme" zu durchleben. Dabei wurden Theorie und Praxis der aktiven Stimmbildung vorgestellt und intensiv geprobt: körperliche Lockerung, Atemtechnik, gutes Hören, Übungen zur Erweiterung des Stimmumfanges, Singen ohne Druck auf der Stimme und ein guter Lagenausgleich, um nur einige Bausteine des Workshops zu nennen. Dabei kam der "Spaßfaktor" nicht zu kurz, denn einige Übungen zur Stimmbildung wirkten auf Beobachter bisweilen seltsam oder komisch. Alle Übungen forderten den Einsatz des gesamten Körpers, so dass neben der Singfähigkeit auch körperliche Fitness gefragt war. "Singen ist eine Angelegenheit eines insgesamt wachen Körpers", so die Botschaft von Prof. Dr. Bischoff, der hierzu auch Backgroundwissen über biologische Zusammenhänge darzustellen wusste.

Der Nachmittag war geprägt von einer theoretischen Einheit und dem allgemeinen Gedankenaustausch über Mitarbeit im Gemeindechor. Daneben wurde sehr intensiv an schwierigen Passagen aus bekanntem Chorrepertoire geprobt.

Am Ende des Tages waren sich die Teilnehmer einig, dass viel Neues über den effektiven und leichten Umgang mit der Stimme erlernt wurde. Mit einem guten Gefühl für die eigene Stimme ging es wieder in den Alltag in die Gemeindechöre verbunden mit der Hoffnung, dass die Teilnehmer die gute Stimmung und ihre neuen Kenntnisse in die Gemeinden tragen und einbringen werden.

V.H.