Krippenspiel - das Zweite

Eigentlich sollte das im letzten Jahr erstmalig durchgeführte Krippenspiel in Ildehausen keine Regelveranstaltung werden. Aber die Kinder der Gemeinde drängelten ihre Sonntagschullehrerinnen so lange, bis diese nicht mehr anders konnten und Ja sagten.

Eigentlich sollte das im letzten Jahr erstmalig durchgeführte Krippenspiel in Ildehausen keine Regelveranstaltung werden. Aber die Kinder der Gemeinde drängelten ihre Sonntagschullehrerinnen so lange, bis diese nicht mehr anders konnten und Ja sagten. Zudem gab es jetzt die Gelegenheit, die im letzten Jahr heiß umkämpften und letztendlich ausgelosten Rollen von Maria und Josef neu zu besetzten.

Am Heiligen Abend 2008 um 16 Uhr war es dann wieder so weit. Voller Spannung und ein bisschen aufgeregt in ihrer zeitgenössischen Kleidung waren nicht nur die Kinder im Alter zwischen drei und dreizehn Jahren. Aufgrund einer auf 19 Darsteller erweiterten Rollenanzahl wurden auch einige Jugendliche und Erwachsene als Darsteller engagiert.

Interessant festzustellen war, wie sich die Kinder in einem Jahr weiterentwickelt haben. Neben einer Vielzahl von Kinderchorliedern gab "Maria" eine Solo-Einlage. Zudem merkte man, wie sich die Kinder mit ihren Rollen mehr und mehr identifizierten. (Für Insider: "Wer ist Herrscher dieser Stadt?" und "Wer war HOCHschwanger?")

Der Funke sprang auch in diesem Jahr wieder auf die rund 70 Zuschauer über. Die Rückmeldungen waren durchgehend positiv ("Schöne Einstimmung auf das Weihnachtsfest", "Tolle Atmosphäre") und zeigten sich auch im fast nicht enden wollenden Applaus.

Neben der Begeisterung, die diese Stunde bei den Teilnehmern und Zuschauern auslöste, diente sie auch dazu, anderen Kindern zu helfen. In diesem Jahr hatten sich die Kinder überlegt, die "Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V." zu unterstützen. Wir freuen uns, demnächst rund 600 Euro überreichen zu können.

T.L.

Fotogalerie: