Wie bekenne ich meinen Glauben?

Der erste regionale Kindergottesdienst im Jahr 2009 für die Kinder der Gemeinden Bockenem, Gittelde, Ildehausen, Salzgitter-Bad, Seesen und Rhüden fand in der Kirche in Bockenem statt. Im Mittelpunkt dieses Gottesdienstes stand in Anlehnung an das von Bezirksapostel Wilfried Klingler ausgegebene Jahresmotto "2009 - Jahr der offenen und missionierenden Gemeinden" die Frage: Wie bekenne ich meinen Glauben?

Regionaler Kindergottesdienst in Bockenem

Zum ersten regionalen Kindergottesdienst im Jahr 2009 fanden sich am 22. Februar 2009 rund 40 Kinder aus den Gemeinden Ildehausen, Seesen, Gittelde, Salzgitter-Bad, Bockenem und Rhüden in der Kirche Bockenem ein. Jedes Kind hatte eine Blume für den Altarschmuck mitgebracht. Es war schon bewundernswert, wie daraus ein farbenprächtiger und wunderschöner Altarschmuck gestaltet wurde. Zuvor hatten sich die Kinder in den örtlichen Sonntagsschulen auf diesen Gottesdienst vorbereitet: Wandtafeln waren gestaltet worden, Bilder gemalt, Plakate erstellt usw. Alles wurde mitgebracht und neben dem Altar aufgebaut. Während des Gottesdienstes verließ Priester Volker Höfert den Altar, um anhand der Plakate das Thema mit den Kindern zu besprechen.

Priester Volker Höfert spricht mit den Kindern

Unter anderem wurden biblische Geschichten, wie z.B. "Daniel in der Löwengrube" und "Die drei Männer im Feuerofen", gezeigt und erklärt. Aber auch ganz praktische Hinweise für das tägliche Leben in der Schule, mit Freunden oder in der Familie wurden gemeinsam erarbeitet und vorgestellt: " Nett zueinander sein", "Frieden schließen", "Freunde nicht im Stich lassen", "Einander helfen", "Nichts kaputtmachen", "Füreinander beten", "Anderen von Gott erzählen". Die Schüler des Religionsunterrichts Rhüden stellten ihr Plakat selber vor, indem sie auch die Kinder mit einbezogen. Thema dieser Plakate waren "Abgeben", "Helfen", "Ruhe bewahren", "Frieden untereinander haben" und noch vieles andere.

Der Gottesdienst wurde mit vielen gesungenen Liedern abwechselungsreich gestaltet. Teilweise wurde der Kinderchor mit Oberstimmen oder Orchester begleitet. Michael Kostian hatte bereits vor dem Gottesdienst mit den Kindern viele Lieder eingeübt, wie z.B. "Hewenu Shalom" und "Sing mit mir ein Halleluja".

Am Ende wurde der Tag durch ein Gruppenbild aller Kinder festgehalten.

P.S und K.H / Fotos: H.K.

Fotogalerie: